Anna von „Blendwerk“ lebt ihre Kreativität mit vielen unterschiedlichen Materialien aus und setzt diese in allmöglichen Bereichen ein. „Einfach ausprobieren“ ist hier das Motto. Auf ihrem Blog www.blendwerkstatt.blogspot.de präsentiert sie ihre tollen Ergebnisse und teilt die Anleitungen mit ihren Lesern. Wir freuen uns, euch hier eine kreative Anleitung der „Macherin“ zu zeigen.

Zum Herbst sieht man viele tolle Türkränze aus Naturmaterialien, so wie wir es euch auch schon mit dem Sukkulenten-Kranz gezeigt haben. Doch auch andere Materialien bieten die Möglichkeit, daraus dekorative Kränze zu basteln. Heute kommen viele Stoffreste zum Einsatz, die mit kleinen Kniffen zur Türdeko werden.

Was man für den Kranz benötigt:

  • verschiedene dicke Stoffe (z. B. Jeans, Cord, Filz – hier kann man gut bunte Reste einsetzen!)
  • Styroporkranz
  • Nähmaschine
  • Garn in unterschiedlichen Farben
  • Heißklebepistole
  • unterschiedliche Knöpfe
  • Band zum Aufhängen
  • Schere

So funktioniert´s:

Aus dem Stoff werden Kreise in vier unterschiedlichen Größen ausgeschnitten. Diese werden mit einem weiten Zickzackstich auf der Nähmaschine umgenäht (beim Drehen unter der Nähmaschine könnt ihr ruhig etwas an dem Stoff ziehen, so wellen sich die Ränder und sehen etwas lebendiger aus).

Näht nun die Kreise kunterbunt zusammen und setzt einen Knopf darauf. Hier könnt ihr euch austoben und wilde Kreationen ausprobieren.

Die Stoffblüten werden anschließend mit der Heißklebepistole auf den Styroporkranz geklebt. Achtet darauf, dass ihr den Kranz mit den Kreisen verdeckt und man das Styropor nicht mehr sieht. Anschließend könnt ihr noch weitere Knöpfe anbringen.

Als Letztes bindet ihr noch das Band um den Kranz und ihr könnt ihn euch aufhängen. So schnell gibt’s eine kreative neue Deko!

Ähnliche Posts: