Auch wenn ich es in diesem Jahr einfach nicht geschafft habe, meine Kolumne Scrapbooking-Saturday regelmäßig zu schreiben, ist das Thema Scrapbooking in meinem kreativen Alltag allgegenwärtig. Besonders beschäftigt mich mein „Project Life“. Hast du schon einmal etwas davon gehört oder gelesen?

Project Life ist ein Scrapbooking-System, welches von Becky Higgins, einer bekannten amerikanischen Scrapbookerin, entwickelt wurde. Becky ist dafür berühmt, möglichst einfache und unkomplizierte Scrapbooking-Techniken zu lehren. Ihr Ziel ist es, Scrapbooking so einfach zu gestalten, dass es auch im auch im hektischsten Alltag möglich ist, das „Everyday Life“ zu dokumentieren. Genau zu diesem Zweck wurde das Project Life System entwickelt. Ohne großen Aufwand und ohne Scrapbooking-Vorkenntnisse lassen sich so mit Fotos und Worten die Geschichten des Alltags erzählen.

Die Grundausstattung des Systems besteht aus drei Elementen: einem großen Ring-Ordner, einem Core-Kit (Journaling-Karten in verschiedenen Größen) und einem Set Klarsichthüllen (Page Protectors).

Becky beschreibt es mit ihren eigenen Worten so: “It’s called Project LIFE because it’s about YOUR LIFE. Whatever your life is. Whatever your stage of life. Whatever your family circumstances. Whatever your lifestyle. Project Life is designed to help anyone + everyone get their pictures into a book.”

Der Nutzer braucht nur seine Fotos in die Klarsichthüllen zu stecken, eine kurze Anekdote dazu auf eine Journaling-Card zu schreiben und schon ist eine Album-Seite fertig. Die so genannten Page Protectors wurden so gestaltet, dass 10 x 15 Fotos und die Journaling-Karten genau in die Unterteilungen passen. Also ist kein Zurechtschneiden von Fotos notwendig.

Das Ganze kann dann so aussehen.

Dahinter steckt die Philosophie, dass das ganze Leben erinnernswert ist. Nicht nur große Ereignisse wie Reisen oder Geburtstage, sondern ganz besonders die kleinen magischen Momente im Alltag. Schöne genau so wie unangenehme Dinge und Begebenheiten. Alltagsrituale, Lieblingsrezepte, Gespräche, Erkenntnisse, Anekdoten. Momentaufnahmen des Lebens, die sonst in der Erinnerung verblassen und untergehen.

Rund um Project Life ist eine richtige Community gewachsen. Es gibt zahlreiche inspirierende Blogs, auf denen Nutzerinnen ihre Project Life Doppelseiten präsentieren und sich mit anderen Nutzern dazu austauschen. Allen voran das offizielle Design Team von Project Life. Hier findest du zum Beispiel den Blog von Ali Edwards, einer ebenfalls berühmten Scrapbookerin und begeisterten Project Life Nutzerin.

Vor einem Jahr noch waren die Produkte in Deutschland nur sehr schwer zu ergattern. Ende letzten, Anfang dieses Jahres aber wurde der Vertrieb dann so ausgebaut, dass die Produkte nun auch für Europäische Kunden erhältlich sind. Und zwar hier. Einziger Wehrmutstropfen sind die hohen Frachtkosten aus England. So ist die Welle nach Deutschland übergeschwappt hat den Startschuss für die deutsche Project Life Bewegung gegeben. Auf immer mehr deutschen Scrapbooking-Blogs habe ich in diesem Jahr die bunten Doppelseiten entdeckt. So auch bei Barbara von Scrap-Impulse – sie dokumentiert ihr Jahr 2012 mit wöchentlichen Doppelseiten. Und auch unsere liebe Sponsorin Dani vom Scrapbooking-Shop Dani Peuss ist dabei.

Es ist toll, so viele unterschiedliche Stile zu entdecken. Denn obwohl durch die Basis-Kits eigentlich der komplette Material-Bedarf abgedeckt ist, lassen es sich viele kreative Scrapperinnen nicht nehmen, ihre persönlichen Lieblingspapiere zu nutzen und die ein oder andere zusätzliche Verzierung vorzunehmen. Die meisten Project Life Nutzerinnen legen eine Doppelseite pro Woche an. Ich hatte mir für den Anfang in diesem Jahr die Messlatte aber noch nicht ganz so hoch gesetzt. Darum habe ich eine Doppelseite pro Monat gestaltet. Bei besonderen Anlässen auch mehr.

Da mich das Project Life Fieber aber so gepackt hat und da ich das Dokumentieren meines Lebens das ganze Jahr über immer als Bereicherung und niemals als Last empfunden habe, werde ich mich für 2013 auch an ein wöchentliches Album wagen. Warum es mit so viel Spaß macht? Mein Lieblingsmaterial ist Papier. Schon immer gewesen. Seitdem ich in der Grundschule Schreiben gelernt habe, führe ich Tagebücher. Seit der Teenie-Zeit hege und pflege ich meine sehr ausführlichen Kalender und seitdem es Eigenwerk gibt, habe ich meine Leidenschaft für die Fotografie entdeckt. Darum ist Project Life für mich der perfekte Mix aus allen Dingen, die ich besonders gerne mache. Es ist Fotografie-Projekt, Tagebuch und kreatives Papier-Eigenwerk in einem.

Also ich kann’s kaum erwarten und freue mich schon sehr auf den Start des Project Life 2013. Wer ist dabei?

 

 

Credits: Alle Bilder von www.beckyhiggins.com

Ähnliche Posts: